Verhütung Temperaturmessung

Verhütung durch Temperaturmessung

Verhuetungscomputer Verhuetung TemperaturmessungDie Temperaturmessung zur Verhütung gehört zur Natürlichen Familienplanung (NFP) und ist eine der zuverlässigsten natürlichen Methoden. Nach dem Eisprung steigt die Körpertemperatur leicht an, was durch das Hormon Progesteron, auch Gelbkörperhormon, ausgelöst wird. Das Progesteron bildet sich aus dem Follikel, in dem das Ei vor dem Eisprung herangereift ist. Bei regelmäßiger Beobachtung kann man erkennen, zu welcher Zeit im Zyklus in etwa der Eisprung stattfindet und davon ableiten, wann fruchtbare und unfruchtbare Tage bestehen. So kann man die Temperaturmessung nutzen, um herauszufinden, wann Verhütung nötig ist. Die Temperaturmessung zur Verhütung kann sowohl händisch als auch mithilfe eines Verhütungscomputers dokumentiert werden.

 

Die Temperaturmessung zur Verhütung anwenden

Für die Temperaturmessung zur Verhütung müssen einige Regeln eingehalten werden. Man braucht für die Messung ein spezielles Basalthermometer, das mindestens zwei Stellen hinter dem Komma anzeigt, da der Temperaturanstieg mit einem Plus von ca. 0,3 bis 0,5 °C recht gering ist. Diese Temperaturerhöhung bleibt etwa zehn Tage lang bestehen und zu Beginn der Periode sinkt sie wieder ab, sofern es zu keiner Befruchtung gekommen ist. Die Temperatur sollte etwa täglich zur gleichen Zeit direkt vor dem Aufstehen gemessen werden, entweder im Mund, im Anus oder in der Scheide, jedoch immer an der gleichen Stelle. Die Ergebnisse werden im Laufe der Zeit immer genauer, sodass letztlich nur etwa 5 bis 6 fruchtbare Tage bei der Berechnung übrig bleiben. Noch einfacher ist, wenn man die Temperaturmessung zur Verhütung mithilfe eines Verhütungscomputers wie cyclotest 2 plus oder dem Nachfolgermodell cyclotest myWay anwendet. Händische Aufzeichnungen sind somit überflüssig, der cyclotest 2 plus oder der cyclotest myWay zeigen zuverlässig an, ob neben der Temperaturmessung Verhütung nötig ist.

 

Temperaturmessung als Hilfe bei der Verhütung?

Die Temperaturmessung zur Verhütung ist eine Methode, die immer beliebter wird. Sie ist Basis der symptothermalen Methode, die ebenfalls mit dem cyclotest 2 plus oder mit dem Nachfolgermodell cyclotest myWay durchgeführt werden kann. Die Temperaturmessung zur Verhütung macht es möglich, nach einiger Zeit der Anwendung nur noch wenige Tage im Monat verhüten zu müssen. Nutzt man als Hilfsmittel einen Verhütungscomputer, wie den cyclotest 2 plus oder den cyclotest myWay, kann man zuverlässige Ergebnisse mit geringerem Aufwand bekommen. In der fruchtbaren Zeit können dann Kondome oder andere mechanische Verhütungsmittel benutzt werden.1

 

---------
Referenzen
1 Springer: Raith-Paula et al., Natürliche Familienplanung heute, 4. Aufl. 2008, 37–45.

verhuetungscomputer weiss

verhuetungscomputer sidebar infografik

Kennen Sie schon die cyclotest Verhütungscomputer des
Testsieger-Herstellers UEBE Medical?

  • cyclotest myway cyclotest 2 plus verhuetungscomputerDer cyclotest 2 plus mit USB-Schnittstelle ist ein Temperaturcomputer, der auch als symptothermaler Verhütungscomputer genutzt werden kann. Diesen Computer gibt es schon für 159,00 Euro. Hier muss man bei Bedarf die cyclotest mySoftware separat dazu kaufen, wenn man seine Zyklusdaten auch auf dem Computer abrufen möchte.

  • Der Verhütungscomputer cyclotest myWay kam 2014 auf den Markt. Er kann wie der cyclotest 2 plus als reiner Temperaturcomputer oder auch symptothermal genutzt werden. Beim cyclotest myWay ist die cyclotest Software schon im Gerät integriert. Den Verhütungscomputer gibt es schon für 295,00 Euro.

Hier gelangen Sie zum Shop!

Besuchen Sie uns auf Facebook!

Kontakt

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten oder zur hormonfreien Verhütung mit einem Verhütungscomputer? Dann schreiben Sie uns an: info@reblu.de oder rufen Sie uns einfach an:
Tel. +49 711 / 21 95 36 82

Service