Verhüten mithilfe der Temperatur

Verhuetungscomputer Verhuetung TemperaturDie Körpertemperatur kann uns dabei helfen, gezielt zu verhüten. Möglich ist dies mithilfe täglicher Temperaturmessungen, die man entweder selbst dokumentiert oder dafür einen Verhütungscomputer nutzt. Mit dem Messen kann man Hilfe beim Verhüten bekommen, da man weiß, dass direkt nach dem Eisprung die Körpertemperatur etwa um 0,3 bis 0,5 °C ansteigt. Das Eisbläschen (Follikel), aus dem das reife Ei gesprungen ist, bleibt nach dem Eisprung zurück und wird zum sogenannten Gelbkörper. Dieser bildet das Gelbkörperhormon, auch als Progesteron bekannt. Das Progesteron bewirkt, dass die Gebärmutter auf eine eventuelle Schwangerschaft vorbereitet wird und es bildet sich zu diesem Zwecke eine neue Schicht Schleimhaut. Gleichzeitig wirkt es jedoch im Gehirn auf das Regelzentrum der Temperatur, das sich im Hypothalamus befindet. Dadurch steigt die Temperatur an.


Wie kann man mithilfe der Temperatur verhüten?

Damit man herausfinden kann, wann der Eisprung stattfindet, muss man zum Verhüten zunächst täglich messen, zumindest bei der klassischen Auswertung mit Basalthermometer und Zyklusblatt. Gemessen wird dabei die Basaltemperatur, das bedeutet, dass man direkt nach dem Aufwachen noch vor dem Aufstehen eine Messung vornimmt. Dafür wird ein Basalthermometer genutzt – die Besonderheit hierbei ist, dass dieses mindestens zwei Stellen hinter dem Komma anzeigen muss. Man beginnt am Tag der Periode mit der ersten Messung. Die Temperatur wird sich, sofern keine Störungen wie Krankheiten, Alkoholkonsum und Stress entstehen, in den ersten Tagen eher wenig verändern. Erst, wenn es auf den Eisprung zugeht, beginnt sie, leicht anzusteigen. Einen deutlichen „Sprung“ der Werte bemerkt man direkt, nachdem der Eisprung stattgefunden hat. Wenn sich sonst zum Beispiel die Temperatur etwa bei 36,2 °C hält, kann nun eine Temperatur von 36,6 °C deutlich machen, dass der Eisprung geschehen ist und nun bald kein Verhüten mehr nötig ist


Die Auswertung

Zur Hilfe beim Verhüten ist die Temperatur dann geeignet, wenn man über mehrere Zyklen die Werte dokumentiert hat. Fruchtbare Tage sind grundsätzlich ca. 5–6 Tage im Monat. Da in einem gesunden Zyklus eine gewisse Regelmäßigkeit herrscht, kann so später schon im Voraus ein wahrscheinlicher Eisprungtermin errechnet werden. Am einfachsten ist es, wenn man dafür einen Verhütungscomputer wie cyclotest 2 plus oder das Nachfolgermodell cyclotest myWay benutzt. Diese übernehmen die Dokumentation und Auswertung der Daten für die Nutzerin.1 Weiter ist ein tägliches Messen nicht nötig, was die Integration in den Alltag erleichtert.

 

--------
Referenzen
1 Springer: Raith-Paula et al., Natürliche Familienplanung heute, 4. Aufl. 2008, 37-45.

verhuetungscomputer weiss

verhuetungscomputer sidebar infografik

Kennen Sie schon die cyclotest Verhütungscomputer des
Testsieger-Herstellers UEBE Medical?

  • cyclotest myway cyclotest 2 plus verhuetungscomputerDer cyclotest 2 plus mit USB-Schnittstelle ist ein Temperaturcomputer, der auch als symptothermaler Verhütungscomputer genutzt werden kann. Diesen Computer gibt es schon für 159,00 Euro. Hier muss man bei Bedarf die cyclotest mySoftware separat dazu kaufen, wenn man seine Zyklusdaten auch auf dem Computer abrufen möchte.

  • Der Verhütungscomputer cyclotest myWay kam 2014 auf den Markt. Er kann wie der cyclotest 2 plus als reiner Temperaturcomputer oder auch symptothermal genutzt werden. Beim cyclotest myWay ist die cyclotest Software schon im Gerät integriert. Den Verhütungscomputer gibt es schon für 295,00 Euro.

Hier gelangen Sie zum Shop!

Besuchen Sie uns auf Facebook!

Kontakt

Haben Sie Fragen zum cyclotest myWay oder 2plus? Dann schreiben Sie uns an: info@reblu.de oder rufen Sie uns einfach an:
Tel. +49 711 / 21 95 36 82

Service