Temperaturmethode

Die Temperaturmethode – Was ist das?

verhuetungscomputer zykuscomputer temperaturmethodeDie Temperaturmethode, auch Basaltemperaturmethode genannt, gehört zu den Methoden der Natürlichen Familienplanung (NFP). Mit der Natürlichen Familienplanung wird entweder eine Schwangerschaft bewusst herbeigeführt oder vermieden. Grundsatz bildet hier das Wissen um den Zeitpunkt des Eisprungs und die damit zusammenhängende fruchtbare Phase im Zyklus. Die Temperaturmethode erfreut sich immer mehr Beliebtheit, besonders zur Verhütung. Sie basiert auf der Erkenntnis, dass nach dem Eisprung die Temperatur im Körper messbar ansteigt. Dies geschieht aufgrund der hormonellen Vorgänge, die in dieser Zeit stattfinden. Das Gelbkörperhormon (Progesteron) wirkt auf das Regelzentrum im Gehirn, das auch für die Körpertemperatur zuständig ist. Dadurch steigt die Temperatur nach dem Eisprung an und bleibt erhöht, bis die Periode einsetzt.

 

Wie wendet man die Temperaturmethode an?

temperaturmethode verhuetungscomputerDamit man durch die Temperaturmethode zuverlässig den Zeitpunkt des Eisprungs erkennen kann, muss an bestimmten Tagen im Monat die Aufwachtemperatur (Basaltemperatur) gemessen werden. Dabei handelt es sich somit um die Temperatur, die im Körper noch vor dem Aufstehen herrscht. Gemessen wird immer ungefähr zur gleichen Zeit, zudem ist es wichtig, dass mindestens 6 Stunden Schlaf vorausgehen. Zu Beginn des Zyklus, also bei Einsetzen der Periode, beginnt man mit den Messungen für die Temperaturmethode und notiert die Temperatur in einem Zykluskalender. Besonders praktische ist hier die Nutzung eines Verhütungscomputers wie cyclotest 2 plus oder das Nachfolgermodell cyclotest myWay, die die gemessenen Werte automatisch speichern und auswerten. In einem „normalen“ Zyklus sind zwar geringe Schwankungen der Temperatur üblich, jedoch werden die gemessenen Werte sich stark ähneln. Ein Eisprung findet ca. 14 Tage nach Einsetzen der Periode statt. Je näher dieser Termin rückt, desto mehr wird sich die Temperatur verändern, jedoch stets im Dezimalbereich. Sie steigt zunächst an, was den Eisprung bereits ankündigt und erreicht ihre Hochlage direkt nach dem Eisprung.

 

Optimale Nutzung der Temperaturmethode

verhuetungscomputer temperaturmethodeWer ausschließlich mit händischen Aufzeichnungen arbeitet, muss eine Menge Disziplin zeigen, wenn er die Temperaturmethode zuverlässig anwenden will. Übung und ein ausgefeiltes Methodenwissen sind hier das A und O. Das kostet Zeit und Geduld. Auch ist es nicht gleich zu Beginn klar, wann fruchtbare Tage vorliegen und wann nicht – dieses Wissen entwickelt sich erst nach mehreren Zyklen. Einfacher in Handhabung und Durchführung der Temperaturmethode ist ein Verhütungscomputer, wie der cyclotest 2 plus oder das Nachfolgermodell der cyclotest myWay. Der Verhütungscomputer übernimmt die Aufzeichnungen und Auswertungen sowie Fieber, wodurch die Speicherung falscher Temperaturwerte verhindert wird. Besonders hilfreich ist hier, dass der Verhütungscomputer unverkennbar anzeigt, wann fruchtbare und unfruchtbare Tage vorliegen. Je länger der cyclotest 2 plus oder der cyclotest myWay den Zyklus ihrer Nutzerin kennen, desto enger lernen sie die individuelle Zeitspanne der fruchtbaren Zeit einzugrenzen. In der als unfruchtbar angezeigten Zeit muss keine Verhütung verwendet werden. Wichtig ist auch zu wissen, dass nicht immer gemessen werden muss. Sobald der Verhütungscomputer die unfruchtbare Zyklusphase nach dem Eisprung seiner Nutzerin erfasst hat, ist bis zum Eintritt der Menstruation kein Temperatur messen mehr nötig.1

 

 

---------
Referenzen
1 Springer: Raith-Paula et al., Natürliche Familienplanung heute, 4. Aufl. 2008, 37-45.

Besuchen Sie uns auf Facebook!

Kontakt

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten oder zur hormonfreien Verhütung mit einem Verhütungscomputer? Dann schreiben Sie uns an: info@reblu.de oder rufen Sie uns einfach an:
Tel. +49 711 / 21 95 36 82

Service