Der neue PERSONA

Das kann der neue PERSONA Verhütungscomputer


verhuetungscomputer neue personaDer neue Persona Verhütungscomputer ist ein Touchscreen Computer, der die Ergebnisse der Persona-Urintests auswertet. Die Ergebnisse dieser Auswertung werden in einem Zykluskalender angezeigt. Der neue Persona Verhütungscomputer indiziert durch die Anzeige von roten und grünen Tagen, ob man sich in seiner fruchtbaren oder unfruchtbaren Zyklusphase befindet. An sechs Tagen im Zyklus wird man durch eine orange Anzeige aufgefordert, die Persona Urintests durchzuführen. Im ersten Zyklus sind 16 Teststäbchen nötig. Persona kann den aktuellen und sechs vorherige Zyklen speichern. Eine Übertragung der Zyklen auf andere Geräte zur Archivierung ist nicht möglich.

 

Symbole des neuen PERSONA Verhütungscomputers

  •     Lila Kästchen – Zyklusbeginn
  •     Grün – unfruchtbar
  •     Rot – fruchtbar
  •     Eizelle – in den nächsten ein bis zwei Tagen wird ein Eisprung prognostiziert
  •     Rot umrandetes Kästchen – fruchtbare Tage des vorherigen Zyklus
  •     Grün umrandetes Kästchen – unfruchtbare Tage des vorherigen Zyklus
  •     X – verpasster Messtermin

 

Wie sicher ist die Verhütung mit dem neuen PERSONA

Der Pearl Index (Verhütungssicherheit) des neuen Verhütungscomputers hat sich nicht verbessert. Die Verhütungssicherheit liegt laut Hersteller bei 96%. Dies ist ein Pearl Index von sechs. Je höher der Pearl Index, desto unsicherer die Verhütungsmethode. Das bedeutet, dass 6 von 100 Frauen ungewollt schwanger werden, obwohl Sie sich an die Anzeige des Persona Verhütungscomputers gehalten haben. Selbst wenn an den sogenannten „roten“ Persona Tagen zusätzlich Verhütet wird, besteht ein erhöhtes Schwangerschaftsrisiko. Zum Vergleich: Temperaturcomputer wie cyclotest 2 plus und cyclotest myWay haben einen Pearl Index von 1–3.

 

Wann darf ich NICHT mit PERSONA Verhüten?

  •     Bei Menstruationszyklen unter 23 oder über 35 Tagen
  •     Während der Einnahme von Antibiotika (mit Tetrazyklinen)
  •     Während oder kurz nach der Stillzeit
  •     Während irgendeiner Behandlung , die den Zyklus beeinflusst
  •     Nach einer Entbindung
  •     Nach einer Fehlgeburt oder einem Abgang
  •     In den Wechseljahren (auch bei ersten Symptomen)
  •     Während und nach einer Hormonbehandlung
  •     Während und nach der Nutzung hormoneller Verhütungsmittel
  •     Bei beeinträchtigter Leber- oder Nierenfunktion
  •     Bei PCO

 

Ab wann darf man mit PERSONA verhüten?

Laut Hersteller muss nach der Verwendung hormoneller Verhütungsmittel und nach einer Schwangerschaft und der Stillzeit mit der Anwendung des PERSONA-Verhütungscomputers so lange gewartet werden, bis zwei aufeinanderfolgende Zyklen stattgefunden haben. Weiter weist der Hersteller darauf hin, dass Anwenderinnen regelmäßig prüfen sollen, ob der Persona Verhütungscomputer noch für sie geeignet ist.

 

So funktioniert der PERSONA Verhütungscomputer

Zu Beginn ihrer Periode starten Sie einen neuen Zyklus. Persona erfragt die genaue Uhrzeit des Periodenbeginns. Wenn man diese nicht genau bestimmen kann, wird geraten, die Aufwachzeit dieses Tages einzugeben. Es ist möglich, bis zum 4. Tag der Periodenblutung einen neuen Zyklusstart einzugeben.
Persona definiert Ihr Messzeitfenster automatisch auf zwischen 5–11Uhr, was Sie anpassen können. Sie müssen aber immer den Morgenurin messen. Wenn Sie während Ihrer Nachtruhe auf Toilette müssen, kann dies bedeutet, dass Sie ihren Urin für eine spätere Messung sammeln müssen. Zu nutzen ist der am längsten in der Blase verliebende Urin.
Der Hersteller empfiehlt, jeden Morgen während des Testzeitraums den Monitor einzuschalten und zu überprüfen, ob man sich in einem unfruchtbaren Tag (grüne Anzeige) oder fruchtbaren Tag (rote Anzeige) befindet. Zudem wird angegeben, dies vor jedem Geschlechtsverkehr zu prüfen. An Testtagen (orange Anzeige, also an Tagen, an denen ein Urintest durchgeführt und eingegeben wurde) ist auch bei unterschiedlicher Anzeige im Verlauf des Tages die Anzeige des Tests gültig.
An roten Tagen soll man laut Hersteller abstinent bleiben, also völlig auf Geschlechtsverkehr verzichten.

 

Regeln zur Nutzung der Teststäbchen

Für den Persona Verhütungscomputer müssen monatlich Teststäbchen gekauft werden, was regelmäßige Folgekosten bedeutet. Jedes Teststäbchen darf nur einmal genutzt werden. Ein genutztes Teststäbchen wird über den Restmüll entsorgt. Pro Zyklus dürfen nur Teststäbchen aus einer Produktionscharge genutzt werden, da sonst das Testergebnis verfälscht wird. Die Chargennummer (LOT) befindet sich auf der Kartonverpackung und auf der Folie der Stäbchen. Wenn Sie eine günstige Großpackung gekauft haben, ist es somit schwierig, diese im nächsten Zyklus weiter zu nutzen, es sei denn, Sie schaffen es eine weitere Packung mit derselben Chargennummer zu erwerben.

 

Durchführung des Urintests für PERSONA

Man hält den Urintest entweder für exakt drei Sekunden in den Urinstrahl. Die saugfähige Spitze muss nach unten weisen. Alternativ kann man den Urin in einem sauberen und trockenen Behältnis sammeln. In diesem Fall muss der Teststreifen für exakt 15 Sekunden in den Urin gehalten werden. Während man das Teststäbchen weiterhin mit dem Streifen nach unten hält, nimmt man die Kappe vom Griff ab und setzt sie über den Teststreifen. Nun kann das Teststäbchen von überschüssigem Urin gereinigt werden. Nun wird der Persona Verhütungsmonitor eingeschaltet, das Teststäbchen muss rasch in den Leseschlitz eingeführt werden. Die saugfähige Testspitze muss hierbei nach oben zeigen. Der Monitoranzeige schaltet sich während der fünf minütigen Auswertungsphasen aus und signalisiert die Beendigung durch einen Signalton. Lassen Sie das Teststäbchen nicht länger wie fünf Minuten im Leseschlitz, eine zu kurze Auswertungsphase verhindert ein korrektes Erkennen des Teststreifens. Erst nach der Entnahme signalisiert Ihnen der Persona Verhütungsmonitor, ob sie furchtbar oder unfruchtbar sind.

verhuetungscomputer weiss

verhuetungscomputer sidebar infografik

Kennen Sie schon die cyclotest Verhütungscomputer des
Testsieger-Herstellers UEBE Medical?

  • cyclotest myway cyclotest 2 plus verhuetungscomputerDer cyclotest 2 plus mit USB-Schnittstelle ist ein Temperaturcomputer, der auch als symptothermaler Verhütungscomputer genutzt werden kann. Diesen Computer gibt es schon für 159,00 Euro. Hier muss man bei Bedarf die cyclotest mySoftware separat dazu kaufen, wenn man seine Zyklusdaten auch auf dem Computer abrufen möchte.

  • Der Verhütungscomputer cyclotest myWay kam 2014 auf den Markt. Er kann wie der cyclotest 2 plus als reiner Temperaturcomputer oder auch symptothermal genutzt werden. Beim cyclotest myWay ist die cyclotest Software schon im Gerät integriert. Den Verhütungscomputer gibt es schon für 295,00 Euro.

Hier gelangen Sie zum Shop!

Besuchen Sie uns auf Facebook!

Kontakt

Haben Sie Fragen zum cyclotest myWay oder 2plus? Dann schreiben Sie uns an: info@reblu.de oder rufen Sie uns einfach an:
Tel. +49 711 / 21 95 36 82

Service